Rückblick 2018 – Ausblick 2019

Nach der erfolgreichen Saison 2018 steht bereits die nächste vor der Tür. Das Highlight im 2018 war natürlich die WM in Lettland, wo es mir nach dem 4. Rang in der Mitteldistanz, 5 Sek. neben dem Podest, bei der Langdistanz zur Bronzemedaille reichte. Diese erste Einzelmedaille an einer WM war ein überwältigendes Gefühl und weckt die Lust nach mehr in diesem Jahr.

Es ist eine schöne Aufgabe, meine Passion für den OL-Sport an Schulkinder weiter geben zu können. Im Herbst 2018 beim Besuch der Schule in Rümligen erwarteten mich interessierte SchülerInnen, welchen ich einen Einblick in die OL-Welt geben durfte, um anschliessend zuzuschauen, mit wieviel Engagement und Begeisterung sie den OL rund um ihr Schulhaus absolvierten. OL-Imput in der Schule Rümligen

Besonders freute mich im November die Ehrung der Gemeinde Kirchenthurnen für meine "glänzende" Saison. An diesem Abend konnte ich den Anwesenden mit einer Präsentation Einsicht in den OL-Sport geben, was auf reges Interesse stiess. Das Publikum staunte über die heutigen technischen Möglichkeiten der OL-Übertragung, vor allem über die Verfolgung der Wettkämpfer/Innen mittels GPS, was den Lauf für die Zuschauer viel spannender macht.

Nun steht die Saison 2019 vor der Tür. Die Weltmeisterschaften werden in Norwegen ausgetragen und zum ersten Mal wird es «nur» Wald Disziplinen geben, denn neu wird alternierend jedes zweite Jahr eine Wald- oder eine Sprint-WM stattfinden. Deshalb liegt mein Fokus in diesem Jahr mehr auf den Walddisziplinen (Mittel, Lang und Staffel).
Es gibt noch viel Arbeit bis zur WM, momentan befinde ich mich im Grundlagetraining.

Langlaufen im Gurnigel Langlaufen im Gurnigel

Nach einer etwas ausgedehnteren Trainingspause im November wegen Knieschmerzen aufgrund eines Läuferknies bin ich kurz vor dem Jahreswechsel definitiv wieder ins Grundlage-Wintertraining eingestiegen. Vor Weihnachten habe ich den ersten Schnee genutzt, um meine verstaubten «Langlaufladli» wieder auszuführen und verbrachte dann über Neujahr eine gute Woche in der Wärme auf den Kanarischen Inseln.
Das Training in der Wärme hat sowohl den Muskeln als auch dem Gemüt gut getan. Ich konnte den Umfang steigern, aber auch sehr abwechslungsreich trainieren, auf dem Velo, im Wasser, zu Fuss und zwischendurch gabs eine Abkühlung in unserem kalten Pool.

Kneippen im kalten Pool Kneippen im kalten Pool

Der Höhepunkt war aber der Longrun auf den Vulkan «El Teide» mit 3700 m ü.M. Der Weg war beeindruckend und führte über erstarrte Lavaströme, vorbei an alten Kratern und je höher man kam, desto dünner wurde die Luft, die Schritte schwerer und das Tempo langsamer… Die Aussicht war aber grandios und rechtfertigte kleine Laufpausen, wenn die Puste ausging;-)...

Grandiose Aussicht beim Longjogg auf den Teide Grandiose Aussicht beim Longjogg auf den Teide

Lavaformationen Lavaformationen


Zurück in der Schweiz stand der Winter-OL (früher Effretiker-OL) in Bäretswil auf dem Programm und dieser wurde seinem neuen Namen absolut gerecht! Bei einem halben Meter Schnee und regem Schneegestöber kämpften ich mich durch die weisse Masse und wählte die Routen nicht nach der kürzesten Distanz, sondern nach der geringsten Schneemenge auf dem Weg.

Winter-OL in Bäretswil Winter-OL in Bäretswil

Besonders Spass machte die Staffel zusammen mit den Jugend- und Junioren-LäuferInnen am Nachmittag. Dank einer super Vorlage meiner Teamkollegen/innen durfte ich mit einem grossen Vorsprung auf die letzte Strecke und wir konnte anschliessend einen gemeinsamen Sieg feiern.


OL-Trainings in der Region Schaffhausen OL-Trainings in der Region Schaffhausen

Vergangenes Wochenende reiste ich in die Region Schaffhausen, um dort zwei OL Trainings zu absolvieren und anschliessend direkt ins Goms, um die Langlaufskis noch etwas zu nutzen. Die Schneemassen werden wohl noch länger liegen bleiben, doch schon bald geht es ab dem 10. Februar wieder eine Woche an der Wärme. In Alicante soll meine OL-Grundtechnik wieder auf vordermann gebracht werden. Die Küstenwälder mit vielen Hügelformationen eignen sich dazu perfekt.

zurück

 

  © sabine hauswirth 2019 // created by migrilli